Montag, 3. März 2014

tja, eigentlich wollte ich nähen :)

die kids sind mit dem papa unterwegs - wie sonst? - süßigkeiten sammeln :) ;)

ich wollte nicht mehr :)

hab ihnen essen versprochen, wenn sie zurück sind... aber wenn es so weiter geht, wird das mit dem essen auch niX

ich sitze hier, trinke mein lieblingskaffee und lese, gucke, lese, staune, lese.... nachdenke....

oh!!!!!!!!!!!! das tut soooooooooooooo gut!

was man noch so alles könnte....
wohin mit den allen sachen....

aber ein bild kann ich euch noch zeigen :)
und rezept dazu auch :)

gestern habe ich nämlich eine erdbeertorte gebacken :)
aus "tortenhits & feine kuchen" - die mir dann so beim letzten einkauf in den wagen geflattert ist.




Grießkuchen mit Erdbeersoße

250 g Butter
400 g Weichweizengrieß
2 El Mehl
2 gestriechene Tl Backpulver
2 Pck Vanillezucker
500 g Schmand
350 g + 75 g Zucker
Fett und Mehl für die Form
Saft von 1 Orange
5 El Rum
500 g Erdbeeren

Butter schmelzen. Grieß, Mehl, Backpulver und 1 Pck. Vanillezucker mischen.
Schmand und 350 g Zucker mit dem Schneebesen verrühren. 
Zerlassene Butter und Grießmischung zugeben.
Die Masse ca. 15 Min. quellen lassen.

Springform fetten und mit Mehl ausstäuben. Grießmasse mit dem Mixer 2-3 Minuten
aufschlagen. In die Form geben und im vorgeheiztem Ofen bei ca. 170°C 45Minuten backen.

Inzwischen aus 75 g Zucker und 1 El Wasser Karamell machen, mit Orangensaft und Rum ablöschen und bei schwacher Hitze etwa 10 Min. zum Sirup einkochen.

Den heißen Kuchen mit Holzspieß einstechen und mit Sirup beträufeln. Auskühlen lassen.

Die Hälfte der Erdbeeren und 1 Pck. Vanillezucker pürieren.
Die andere Hälfte kleinschneiden.

Den Kuchen mit den Erdbeeren und Erdbeersoße einrichten 

....


und  VERNASCHEN :)



liebe grüsse

von

melancholia


p.s. übrigens ist der himmlische kuchen seit heute früh schon eine vergangenheit :)

Kommentare:

  1. hallo aneta,
    danke für deinen lieben kommentar :o)
    na und dein kuchenrezept klingt vielleicht lecker. ich liebe grieß und karamell erstmal, der muss super schmecken. habs mir gleich ausgedruckt, danke dafür :o)
    nun hab noch einen schönen abend und sei lieb gegrüßt von
    der dana aus dem turmzimmer :o)

    AntwortenLöschen
  2. Hej Aneta,
    ja diese *eigentlich wollte ich* kenne ich nur zu gut ☺☺☺!
    Ist dann eben so!
    Der Kuchen sieht soo lecker aus!!
    ♥lichst
    Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Aneta!

    Na, das glaube ich, dass der verputzt ist!
    Der Kuchen sieht so lecker aus! Und hört sich prima an!
    Grieß mag ich persönlich auch besonders gerne!

    Und kleine Ausbeuten sind auch einfach nur zum Genießen da, oder?
    Mir geht es allerdings so, dass ich dann so perplex und überrascht bin, dass mir gar nichts mehr einfällt!
    Das spricht wohl dafür, dass es mehr dieser Zeiten geben sollte....!

    Ich danke Dir für Deine lieben Zeilen!
    Vorscollen mache ich auch eher mal am Anfang beim Gewinnspiel, weil ich so neugierig bin! :-) Mir ist es wichtig, ,alles genau zu lesen...!

    Hab einen schönen Tag!

    Ganz lliebe Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Melancholia
    Ich kenn das nur zu gut, was du da schriebst. Für alles reicht es einfach nicht. Das finde ich manchmal schon ganz schön frustrierend. Man muss sich schon ganz bewusst Zeit nehmen, gell. Und nebst den Kindern ist das überhaupt nicht leicht. Da bleibt kaum Zeit für sich.
    Dein Kuchen sieht übrigens sehr lecker aus.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Aneta,
    dass der Kuchen schneller weg gewesen ist, als man gucken kann, kann ich mir sehr gut vorstellen, denn er hört sich wirklich verdammt lecker an ;o)! Herzlichen Dank, für das tolle Rezept und einen wundervollen Tag! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Aneta,
    was für ein tolles Bild mit dem Kuchen! Auch die Tortenplatte mit Fuß in Rot ist genial! Genau richtig für Erdbeerkuchen. Ich habe sie auch schon im Geschäft gesehen, die roten Früchtchen... ich glaube, Du bist Schuld, wenn ich nun nicht mehr *nein* zu ihnen sagen kann ;o)
    Da bin ich gespannt, ob Du noch zum nähen und vor allem Kochen gekommen bist ;o)
    Die Zöpfe zu machen war bestimmt total witzig. Eine echt süße Idee!
    So, nun wünsche ich Dir einen sonnigen Tag. Sei lieb gegrüßt von der Elke

    AntwortenLöschen