Montag, 3. August 2015

über zusammenleben

... es hat sich gelohnt...

könnt ihr euch noch entsinnen, als ich ganz ganz viel froschleich vor dem vertrocknen gerettet habe?...
das war schon sehr lange her, seltsamerweise schwimmen in unserem miniteich immer noch kaulqappen... ob sie nicht groß werden wollen???...
offensichtlich jedoch enthüpfen sie nicht alle auf einmal als frösche dem teich. heute habe ich tatsächlich zwei minifrösche gesehen :)
naja, ich weiß jetzt nicht was sie fressen wollen... denn jede fliege ist gößer als die kleinen :) aber soooooooo entzückend süß sind sie!!!!!
und ich hoffe dass sie noch ganz schnell wachsen und vor dem winter grooooooß werden.
auf das froschkonzert kann ich wohl bis zum nächsten frühjahr warten ;)



wie verbringen wir die ferien???
so:


naja, bei dem wetter kann man ja nicht viel anders ;)
nur eins muss man beachten, wenn man durch den garten barfuß laufen will: überall sind momentan wespen unterwegs... mir scheint als ob sie nicht genug nahrung finden würden, denn so nah an menschen hat man sie normalwerweise noch nicht...
eigentlich leben wir friedlich mit ihnen in userem garten...
sogar aus dem planschbecken werden sie gerettet und das oft mit bloßer hand...

mein oregano blüht jetzt und überall summt es von bienen und hummeln...
die wespen sind natürlich mit dabei.


und selbst moos wird geliebt...


ich habe dem farn im garten einen blatt entwendet... ich finde diese pflanzen so schön! und auch irgendwie magisch...
das blatt habe ich getrocknet und in ein altes bilderrahmen gesteckt...
ich finde, es sieht mit dem vergilbten hintergrund wie ein alter druck aus...





so schön blühen die sterndolden und trotz trockenheit ist der phlox so schön! nach den letzten regnerischen tagen habe ich ein paar nacktschnecken im garten gefunden, es waren aber wirklich nur ganz wenige... dafür aber muss man gut aufpassen dass man die hübschen weinbergschnecken nicht unter die füße bekommt... es wäre doch zu schade! ich habe dieses bild vor ein paar tagen gemacht. ich finde die strukturen und farben soooo toll!


übrigens sind die sterndolden auch tolle futterpflanzen für zahlreiche insekten.
die kinder können sie beobachten und staunen wieviele verschiedene schwebfliegen es gibt.


das holz an meinem zaun :) ich kann mich nicht sattsehen. da hat der schatz so schöne stellen im holz hervorgehoben.


und auch dieser blick wird mir nie zu viel. ganz besonders wenn die sonne so leuchtet wie heute abend...


und die späten gäste im garten herum fliegen...


ein polnischer dichter schrieb mal "es ist platz genug für alle unter dem großen buckel des himmels"...
so möchte ich handeln und so lächle ich eine maus an, die über den hof huscht und rette eine hummel aus dem wasser, die schnecke bringe ich an weges rand... und kann mich über meine froschkinder freuen :)

denn auch wenn wir oft es vergessen, jedes wesen hat einen sinn.

euch noch eine wunderbare woche und liebe grüße von

melancholia



Kommentare:

  1. Liebe Aneta!
    Das hast Du so wunderschön geschrieben!
    Wahre Worte!
    Habt eine schöne Sommerzeit!
    Herzliche Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  2. Ja, jedes Wesen hat einen Sinn, auch wenn wir es manchmal nicht glauben möchten, wofür zum Beispiel Stechmücken gut sein sollen....brr.
    Aber Du hast es so schön beschrieben.
    Die Minifrösche sind niedlich, aber wovon sie sich ernähren, weiß ich auch nicht.
    Dir wünsche ich weiterhin schöne Ferien im Garten, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Deine Eindrücke sind wieder ganz du! Die Wespen sind sehr schlimm in diesem Jahr, wir hatten ja ein Nest im Flur, da bin ich nicht mehr human, der Kammerjäger war da.
    Und mit den Mäusen halte ich es mit Fallen, am Wald gibt es einfach zu viele, ich brauch sie nicht im Haus. Bei euch am Wasser müßte es ja eigentlich auch so sein.
    Die Kinderfüße sind goldig!

    Sigrun

    AntwortenLöschen