Montag, 12. Januar 2015

startschwierigkeiten

... die erste januarhälfte ist schon fast vorbei und ich stecke immer noch irgendwo zwischen den jahren ;)
seit letzter woche donnerstag muss aber alles hier seinen gewohnten rythmus finden, denn die schule hat angefangen und diese woche stehen uns schon wieder zwei klassenarbeiten bevor.

das wetter ist eher bescheiden... dunkel, kalt und regnerisch... der wind fegt durch die gegend.
eigentlich nix los.

dabei könnte es sooooo schön sein!



ich bin heute durch den garten gehuscht. man sieht schon überall die frühlingsblüher sprießen! die hoffnung ist groß, denn auch der schönste winter soll nicht allzu lange dauern... und heuer haben wir vieeeeel wasser und kaum sonne und schnee :(

ich möchte euch noch schnell mein lieblingsessen zeigen :)
kennt ihr die piroggen???
absolut lecker und einfach.


für den teig braucht ihr:
300g mehl, prise salz, 1 ei, ein paar tropfen sonnenblumenöl und etwa 1/8 liter warmes wasser.

alles zusammen wird verknetet. der teig soll elastisch und nicht zu hart sein.

für die füllung:
kartoffeln kochen und durch die presse drücken. zwiebel würfeln und mit etwas speck goldbraun in der pfanne rösten, zu den kartoffeln dazugeben, gut miteinander vermengen. die füllung kräftig mit salz und pfeffer würzen. ihr könnt auch zu der füllung etwas quark zugeben.

teig portionsweise etwa 3mm dick ausrollen, mit einem glas kreise austechen, die füllung darauf geben und den teigrand zusammenkleben.

in einem großen topf wasser mit salz aufkochen, piroggen darin, bei mittlerer hitze garen. wenn sie auf der oberfläche schwimmen noch etwa 3 minuten aufgedeckt kochen.
die piroggen mit einer schöpfkelle aus dem wasser rausholen und mit etwas saurer sahne oder gerösteten zwiebeln servieren.

LECKER!!!!

den teig könnt ihr auch mit anderer füllung zubereiten:
im sommer mit allen möglichen früchten - ganz lecker mit erdbeeren oder kirschen! die heidelbeeren sind auch unschlagbar;) dann mit zucker und schmand servieren und im gezuckerten wasser kochen.
die piroggen schmecken auch ganz lecker mit pilz und sauerkraut füllung. 
zu weihnachten mache ich immer ganz leckere piroggen mit getrockneten pflaumen. auch im wasser mit etwas zucker kochen und mit zerlassener butter mit zimt und zucker servieren. 
 mit etwas übung werden die piroggen prall und schön geformt.


also...  früher könnte ich für dieses essen nach polen zu fuß gehen ;)
heute kann ich sie selbst zubereiten... und euch kann ich sie nur herzlichst empfehlen :)



ganz liebe grüße und bis bald

melancholia


Kommentare:

  1. Ja, mir geht es genauso! Ich hab auch das Gefühl, zwischen den Jahren stecken geblieben zu sein, zumal ich mich seit Weihnachten mit einer schweren Erkältung herum quäle und das Wetter ist sooo schlecht, ich mag überhaupt nicht vor die Tür gehen. Deine Piroggen sehen wirklich verführerisch lecker aus...
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  2. Dann lass sie Dir mal schmecken, sie sehen lecker aus und mit der Fruchtfüllung läuft mir das Wasser im Munde zusammen.
    Ich stecke nicht mehr fest, dafür haben wir hier viel zu viel Stress, der Große fängt am Freitag mit seinen Abi-Prüfungen an....da wird hier jeden Tag gelernt, abgefragt, Mut zugesprochen, Lieblingsessen gekocht usw.
    Bin ich froh, wenn die nächsten zwei Wochen rum sind.
    Hab nun einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ja, die sind sooo lecker!!! Ich habe eine polnische Kollegin, die sie in Perfektion beherrscht - ist auch noch einfacher als sich selbst in die Küche zu stellen - lach.

    Ich wünsche einen guten Appetit
    deine Karin

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmh das Rezept klingt total lecker!
    Das merke ich mir.
    Mach einfach das Beste aus dem Wetter und genieße es so wie es ist!
    Wir können es eh nicht ändern ;-)

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen