Dienstag, 7. Januar 2014





heute ist der letzte ferientag.

eigentlich waren die ferien fast schon zu lange - sagt mein großes kind :)

aber es ist eine zeit die alles ein bisschen anders laufen lässt, einfach "nichts tun" zulässt und nicht nach uhr lebt.
ich habe viel nachgedacht, mich an alte zeiten erinnert, geträumt und auch getrauert.
am 20 dezember hätte meine liebste oma ihren 89 geburtstag gehabt... sie ist seit vier jahren nicht mehr da und das macht die weihnachtszeit auch traurig...

ich glaube das werde ich schon immer so empfinden, aber auch mit dankbarkeit mich an die jahre erinnern als wir diese wichtigste zeit im jahr zusammen verbracht haben.


ich bin nach dem neujahr ein bisschen in ein loch gefallen. jetzt müsste doch schon frühling kommen! die dunkle jahreszeit die jetzt ansteht mag ich gar nicht.

heute aber kam  die sonne und mit ihr ist doch alles besser :)




natürlich, musste ich sofort in den garten :) denn der warme winter macht mir schon ein wenig sorgen. wenn es weiter so geht, werden wir ein ganz schlechtes gartenjahr haben.
ich befürchte, wenn das wetter umschlägt, wird der frost alles zerstören, was jetzt in der wärme aus der erde sprießt.

die stauden treiben neu. und auch die frühlingsblüher sieht man deutlich.






brother cadfael und gertrude jekyll haben immer noch knospen!




es war heute wirklich ein herrlicher tag! diese sonne brauchte ich dringend nach so viel dunkelheit und regen ;)
ein bisschen frisches moosgrün und ein paar hyazinthen wird mir wohl der winter verzeihen.



















den tisch habe ich diesen winter draussen stehen lassen. ich glaube ich muss demnächst nach ersatz für ihn suchen, aber sperrmüll gibt es doch immer ;)




zuhause stagniert alles... tv-zimmer und das neue kinderzimmer sind immer noch nicht fertig, was langsam aber sicher sich doch ändern muss ;)


ich schicke euch liebe grüsse

melancholia

Kommentare:

  1. Meine Liebe, heute machst du deinem Blognamen aber alle Ehre, aber diese Phasen der Melancholie gehören dazu wenn man mit allen Sinnen lebt und fühlt...und so bist du , das spüre ich immer wieder wenn ich hier vorbeischaue.Und wenns mal stagniert, was solls, meist geht es danach doppelt so schnell voran.
    Die Sorgen um den Garten, die teile ich mit dir.
    Auch bei uns ist es viel zu warm, dazu noch recht feucht, was dazu führt, dass sich unter dem Laub stellenweise schon Schimmel bildet.
    Deine Bilder sind wunderschön ...
    Ich mag sie auch nicht, die dunkle Jahreszeit, aber das Schlimmste haben wir schon überstanden. Die Tage werden schon länger,jeden Tag ein bissi ...
    Ich wünsch dir trotz allem eine schöne Zeit
    tu dir was Gutes.
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Wow sind das schöne Gartenbilder, wirklich wie im Frühling, bei mir sprießen auch schon die Zwiebelblumen aus der Erde. Ja ich befürchte auch dass heuer viel kaputt gehen wird bei dem Wetter das wir haben.

    Alles Gute im neuen Jahr wünsch ich dir.
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Aneta,
    gestern war es auch hier sehr, sehr frühlingshaft. Aber eben habe ich gelesen, daß es ab Montag in der Nacht auch mal Minusgrade geben soll.
    Deine Gartenbbilder sind so herrlich anzuschauen, man könnte fast denken, es geht los. Bald ist es wieder lange hell draußen... aber da braucht es noch etwas Geduld *seufz*
    Und wenn jetzt der Alltag beginnt wird wohl auch alles fertig gemacht, was man in den Ferien liegen lässt.
    Einen schönen Mittwoch und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Aneta,
    sooo schöne Bilder schickst Du uns aus Deinem Garten. Deine melancholischen Gedanken passen gar nicht so recht dazu - aber immerhin zu Deinem Blognamen :-) Ich kann Dich aber verstehen, ich finde auch, dass man nach der turbulenten Weihnachtszeit immer in ein Loch fällt. Mit der Zeit habe ich aber festgestellt, dass das Loch eigentlich eher eine Ruhezeit ist, die man auch ganz gut gebrauchen kann.
    Ich hoffe, dass Deine Sorge, was den Frost angeht, unberechtigt ist, aber ich fürchte auch, dass wir die jungen Triebe schützen müssen, denn das Wetter schlägt sicher noch um.
    Liebe Grüße,
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Aneta,
    ja, die Sonne ist doch herrlich, oder ? Heute scheint sie besonders schön.
    Und ich war gerade im Garten, da blühen schon / noch die Rosen...
    Alle Krokusse, Narzissen und Tulpen schauen aus der Erde und die Knospen sind auch schon recht weit.
    Bei Dir sieht es herrlich aus. Wie im März....
    Nun genieße den Alltag und sei lieb gegrüßt
    Nicole
    Meine Oma wäre gestern 95 geworden, leider ist sie schon seit 15 Jahren nicht mehr hier...

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Aneta...na Deine Frühblüher sind ja auch schon soooo weit....Da bekommen wir in der nächsten Woche wohl ein Problem, denn für Donnerstag sind schon -8 Grad in der Nacht angekündigt.Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es Dir ohne die geliebte Oma geht. Meine Omi ist im Oktober verstorben, auch wir hatten ein recht trauriges Weihnachtsfest...Sie bleiben aber für immer in unseren Herzen.....Ich bin ein absolutes Sonnenkind, daher ist der Januar für mich nicht gerade mein lieblings Monat;-)) Ich wünsche dir eine schöne Zeit ..und bis zum Frühling schauen wir uns hier die vielen schönen Fotos an....GLG Dani

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Aneta,
    hier herrscht leider Regen, Wind und graues Wetter vor, nee´ich warte täglich, dass jemand draussen " das Licht anknipst" ;o)! Das sind wundervolle Gartenbilder ;o)! Alles Liebe für dich und einen gemütlichen Abend! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen