Samstag, 23. Januar 2016

freddie

als er ging, war ich noch ein junges mädchen... ich fand es schade, aber damals wusste ich gar nicht wie sehr man ihn vermissen kann...
heute tröstet er mich über die winterliche dunkelheit und klingt so schön, wie noch nie...
und heute kann ich auch verstehen was er singt.

????

die späte trauer, die ist gekommen und erstaunt mich mit ihrer intensivität....

wenn man das leben lebt wie eine motte, dicht an der brennender kerze, wie ein schriller vogel, so toll und so eigen, wenn man so früh gehen muss, weil man den höchsten preis für dieses leben zahlen muss... und doch schafft man etwas unsterbliches, etwas was noch viele, viele jahre später die herzen berührt, dann war das alles nicht umsonst....

foto: Steve Jennings/Wirelmage

liebe grüße von
melancholia
 

Kommentare:

  1. Hallo,
    es ist sehr schön eine "Gleichgesinnte" zu treffen. Auch ich bin ein großer Freddy-Fan ( 60 plus) und habe mehrere CD und Videos. Gern höre ich ihn und denke an die schöne Zeit zurück. Er ist eben unsterblich.......
    Liebe Grüße RIKA

    AntwortenLöschen
  2. Ich war 27 als er starb und es war, als hätte ich meinen besten Freund verloren. Mit 14 war ich das erste mal im Konzert und das war eben Queen. Seitdem hat er mich mit seiner Musik durch alle Höhen und Tiefen des Lebens begleitet und ich hatte das Glück, ihn weitere zweimal live erleben zu dürfen.

    Only the good die young......

    Liebe Grüße,
    Gloria

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Aneta,
    danke für deinen lieben Kommi auf meinem Blog :))
    Danke auch für diesen Post. Als Freddy ging, war ich eine juuuunge Frau und ich weiß wie heute, es war ein Schock für mich. Trauer und Sprachlosigkeit.
    Und ich liebe ihm immer noch, den genialen charismatischen Menschen.
    Hab eine feine Zeit, deine Grażyna

    AntwortenLöschen