Montag, 22. September 2014

die erinnerung

... wäre nicht sie, wäre so manche schlaflose nacht ganz traurig. und so vieles im leben farbenlos.

... und manchmal versüßt sie auch den sonntag.

als ich etwa 15 war, war ein kuchen in mode gewesen, den ich seit ein paar tagen unbedingt wieder backen wollte. nur das rezept musste ich erstmal finden. und am einfachsten geht es in der großen weiten blogger welt :)

das rezept habe ich hier gefunden. es ist leider auf polnisch, aber verlinkt habe ich es trotzdem :)

der kuchen ist wiklich einfach und sehr schmackhaft, aber schon ziemlich zeitaufwändig.

für den meterkuchen braucht ihr:

teig (hell) : 375ml mehl, 4 eier, 175ml zucker, 8 El warmes wasser, 8 El sonnenblumenöl, 2Tl backpulver, eine prise salz.

eier trennen, eigelb und zucker mixen bis die masse cremig und hell wird, eiweiß mit salz steif schlagen. zu der eigelbmasse nach und nach wasser und öl dazu mixen und am ende mehl mit backpulver zugeben. zum schluß eiweiß vorsichtig unterheben. 
bei 170°c in einer  ausgebutterten und bemehlten kastenform (12x36cm) etwa 45 min backen.

den dunklen teig macht man genau so, nur ersetzt man aus der mehlmenge 3 El mehl mit 3El dunklen Kakao.

die beiden kuchen gut auskühlen lassen.

während der backzeit bereitet man die creme vor:

750ml milch, 3El mehl, 3El kartoffelmehl, 125ml zucker, vanilleextrakt, saft von einer halben zitrone.

500ml milch aufkochen.
mehl, zucker, vanille, zitronensaft und 250 ml milch miteinander verqurilen und zu der kochender milch zugeben und pudding daraus kochen. kalt stellen.

250gr butter cremig mixen und nach und nach den kalten pudding dazu geben.


den kalten kuchen in etwa 1cm dicke scheiben schneiden, die scheiben mit der creme bestreichen und aneinander stellen. etwas andrücken und kaltstellen. 


oben drauf kommt noch schokoglasur aus 200g schokolade und 100gr butter die miteinander geschmolzen und dann etwas abgekühlt auf dem kuchen verteilt werden.

und dann kommt der schwierigste teil :

den kuchen soll man am besten über nacht im kühlschrank stehen lassen, damit er gut gekühlt wird und sich gut schneiden lässt. geschnitten wird schräg, so dass man etwa drei scheiben erwischt... damit die schichten gut zu sehen sind.

der gag ist, der kuchen ist normalerweise richtig lang - davon kommt auch sein name:) ich habe meinen halbiert, denn so lang passt er gar nicht in den külschrank.
und bis heute hat nur einer gehalten :)



 

sooooo lecker! und gleich ist man wieder jünger :)

euch einen schönen start in die neue woche und liebe grüße von

melancholia 

 


Kommentare:

  1. Den Kuchen kenn ich auch noch! Ich hatte ihn wirklich
    schon vergessen. Wir haben den vor viiielen Jahren mal
    in der Schule gebacken :-) Die Erinnerung war sofort wieder
    da. Das ist super. Ich werd den mal backen, is ja genau das
    richtige, wenn mal viel Kuchen braucht.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Aneta!

    Der sieht so lecker aus!
    Und was für eine witzige Idee! :-)
    Das ist so schön, wie man mit einem Kuchen Erinnerungen auffrischen kann!

    Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

    Ganz liebe Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Aneta,
    das ist wirklich aufwendig, aber was macht man nicht alles um wieder jünger zu werden ;o) Am Besten, ich komme vorbei... wenn noch was da ist.
    Es ist einfach schön, wenn man sich seine Kindheit bewahrt. Ich glaube, manche Erwachsene denken, sie waren immer schon so perfekt, wie sie meinen zu sein. Und stell´ Dir vor, davon werden einige sogar Lehrer... die sollten mal Deinen Kuchen versuchen ;o)
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche und schicke liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Der Fliegenpilz-Header ist sooooo schön ♥

      Löschen
  4. Hallo Aneta.

    das ist ja ein toller Kuchen! Auf den würden meine Kinder sicher total abfahren. Ich glaube ich muss ihn unbedingt mal nachbacken!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Aneta,
    Was ist das für ein toller, leckerer Kuchen schaut ja verführerisch aus.
    Hab mir gleich das Rezept gestibizt, Danke dafür.
    Schick Dir ganz liebe Grüße und hab eine schöne Woche bis bald
    grüßt Dich ganz ♥♥lich Barbara

    AntwortenLöschen