Montag, 17. Februar 2014

schon wieder montag...

...und ich habe die ganze woche nicht gepostet!

ich habe aber auch kaum fotos gemacht, weil es meistens wirklich dunkel war.
zwar haben wir hier in der schneifel viel regen, es ist mild und dem garten sieht man das an. die schneeglöckchen blühen mittlerweile und heute habe ich ersten osterglockenblätter aus der erde rausschauen gesehen :)
am samstag besuchte ich einen obstbaumschnitt kurs in meiner lieblingsgärtnerei :) naja, so viel klarer ist das mit dem bäume schneiden nicht geworden ;) aber interessante sachen habe ich schon erfahren. nur das wissen an dem alten sehr verschnittenem baum anzuwenden - es ist gar nicht einfach.
da ich aus dem laden auch nie mit leeren händen raus kann, habe ich mir wunderschöne frühlingsblüher gekauft :)



jetzt stehen sie auf dem küchenfenster und machen hier gute laune :)
meine zweige in der vase öffnen ihre knospen nur sehr zaghaft.




 
mein kleiner fundstück-schreibtisch ist zwar schon fertig gestriechen und steht in unserem schlafzimmer, meine sachen können aber noch nicht rein, weil mir noch die einlegeböden fehlen.
macht nichts, er sieht trotzdem schön aus :) und die schönen valentins rosen haben so auch aufs bild geschafft :)
genauso wie meine restedecke. sie ist immer noch nicht ganz fertig. ich muss noch eine seite umranden. mit der nähmaschine wäre es schneller, wenn die maschine es machen würde ;)

das kleine puppenschränkchen steht unterm tisch ;)

das bild über dem tisch hat mein schatz gemalt. man sieht hier nicht viel davon, und er sagt ich soll seine bilder nicht posten... - habe ich nur ein stückchen :) ich finde es schön :)




der kleine prinz schläft seit einer woche in seinem zimmer :) einfach so, ohne probleme mit dem einschlafen... allerdings kommt er in der nacht noch zu uns ;)
nach dem rosenmontag soll er in den kiga, leider nicht dort wo die beiden mädels waren/sind.

ich finde, man spricht in diesem land zuviel über familienfreudlichkeit, man verschluckt sich fast daran wie familienfreundlich das land ist. es ist ein quatsch. abgesehen davon dass wir jetzt zwei kinder in zwei verschiedene kindergärten bringen müssen, gerade hier auf dem land, sind kigas meistens nur bis höchstens halb drei geöffnet. wenn die eltern arbeiten wollen, müssen sie auch lange anfahrtzeiten in kauf nehmen, da bleibt doch kaum zeit zu arbeieten und schon muss man den nachwuchs aus dem kiga abholen...

man schimpfte oft in den medien über die ostdeutschen rabenmütter, die ihre sehr kleinen kinder in die kinderkrippen brachten.
ich muss sagen, was man hier heuer praktiziert ist noch schlimmer. die kigas sind doch gar nicht darauf ausgerichtet die einjährigen aufzunehmen. man wird natürlich das nicht zugeben wollen, aber ich glaube genau aus diesem grunde, weil die kleinen noch nicht so gut zu fuß sind, gehen auch die größeren kinder nicht mehr so oft wie früher in den wald oder spazieren. noch vor einem jahr hatten wir freitag immer ein waldtag - beim wind und wetter. diese tolle idee ist einfach gestorben.
auch an einem schlafplatz für die kleinen fehlt es. sie müssen dann in dem gruppenraum schlummern in dem auch andere kinder spielen.
in unserem neuen kiga ist nur eine gruppe - mit kindern von 0 bis 6 jahren!!!! wie kann man da mit drei erzieherinnen noch altersgerecht arbeieten???
in den ostdeutschen kinderkrippen hatte man dann kinder von 0 bis 3 jahren betreut, vielleicht sogar auf mehrere gruppen verteilt - ich finde vielmehr zu den bedürfnissen der kleinen passend. so ist es auch heuer in holland und polen.
in deutschland mischt man einfach alle kinder zusammen und meint eine super erfindung gemacht zu haben.

naja, die tatsachen hier kann man nicht ändern. ich hoffe, dass mein kleines kerlchen stark genug ist und gut zurecht im kiga kommt.

euch allen noch eine schöne woche und liebe grüsse von

melancholia - die gerade zum schluß ziemlich verärgert wirkt ;)






Kommentare:

  1. Hallo Aneta,
    Dein neuer Schreibtisch und die Decke sind wunderschön. Aber auch die Rosen und das Schränkchen passen gut ins Bild.
    Und hab mal keine Angst, der kleine Prinz wird es schon schaffen.
    Auch in einem anderen Kiga...
    Dir eine gute Woche und ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Aneta,
    das Bild mit Schreibtisch, Decke und Puppenschrank finde ich soooo schön! Die Decke ist ein Traumteil!!! Deine Blumen-Bilder aber ebenfalls. Ich kenne das auch, daß ich aus meinem Lieblingsgartencenter nicht ohne eine klitzekleine Sache wieder heraus komme ;o)
    Mein Sohn war fast 4 als er in den Kiga kam. Ich fand es auch komisch, daß die Gruppen gemischt waren. Aus Belgien kenne ich das nicht. Mich hat auch sehr gestört, daß es kein gemeinsames Frühstück gab. Jedes Kind hat gegessen, wenn es wollte. In Belgien war der Kindergartentag so strukturiert wie später die Schule. Hier macht jedes Kind was es will. Und dann kommen sie in die Schule und alles muss sofort passen. Über das Thema Kiga und Schule könnte ich mich müde schreiben. Und in den 3 Jahren Kiga ist die Gruppe ganze zwei Mal spazieren gegangen. So schade!
    Naja. Ich wünsche Euch ganz viel Glück. daß Ihr zufrieden seid mit der Wahl des Kindergartens. Eine schöne Woche und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen