Sonntag, 13. September 2015

andere perspektive und sunday inspiration

der herbst ist da und damit auch der nebel... er zaubert ein wunderbares licht jeden morgen in unseren garten und auf dem weg zum kiga kann ich seine schönheit am see bewundern...

am freitag war er ganz besonders schön! der nebel tanzte über der wasserfläche und so bin ich schnell zum kiga, dann wieder schnell zurück und ..... schnell überlegt: mit auto oder zu fuß.... doch zu fuß in windeseile zum see gelaufen.

ich hab es noch vor der sonne geschaft!

erstmal habe ich den weg zum see, dann an der staumauer einen trampelpfad genommen - er ist über die jahre gaaaanz schmal geworden.... dann noch zum steg und das sah ich:



ich war der einzige mensch dort.

wir wohnen in einem ort, in dem viele menschen urlaub machen... oft, besonders im sommer und beim guten wetter sind es hier sehr viele gäste. aber am meisten mag ich den see im herbst... dann kommen hier kaum menschen, vielleicht noch gassigänger... so wie ich früher als unser toni noch diese lange strecke gut laufen konnte...

dann liegt der see ganz still, die fische springen hoch aus dem wasser, die vögel zwitschern... die seele baumelt :)

ich bin vor fünf jahren jeden tag, bei wind und wetter, am see mit dem fahrrad unterwegs gewesen - zum nachbarort um dort die mädchen im kiga abzugeben.
dann kam der kleine prinz und es ging nicht mehr mit dem fahrrad ;)
und auch seit dieser zeit, seitdem ich mit dem auto fahre, bin ich kaum noch dort.

ich dachte, das muss sich ändern.
denn über diese zeit sind die bäume größer geworden, ein paar sind auch weg. und der see sieht doch so anders aus, wenn man aus dem auto darauf schaut.
ich bin langsam nach hause gegangen als der nebel verflogen war.
ich musste wirklich staunen wie anders der weg und das dorf aus dieser perspektive aussehen. die häuser stechen aus dem grün hervor, so frisch und hell in der morgensonne...

ich weiß nicht, ich glaube genau das ist glück. wenn man diese luft atmen kann, die vögel beobachten kann, etwas modrigen geruch des waldes riechen kann... wenn einem die sonne den weg erleuchtet.

und das ist meine sunday inspiration - geht raus, es gibt so viel schönes in eurer umgebung, so viel schönes, das ihr gar nicht sehen könnt, weil ihr vor dem pc, oder im auto sitzt, oder ständig beschäftigt seid.
ich werde es auch wieder machen. auch wenn der hund nicht mitkommen kann :( der weg ist für ihn zu weit...
macht euch etwas gutes, lasst die seele baumeln!


ganz viele liebe grüße von

melancholia

 

Kommentare:

  1. Ich lasse die Seele baumeln liebe Aneta und liege eigentlich faul auf der Couch und lese...
    Denn es regnet hier seit heute morgen und da muss ich einfach nicht raus, das hatte ich gestern.
    Zwischendurch muss ich aber schnell mal schauen, was es hier so neues gibt.
    Der See schaut schön in der Morgensonne aus.
    Ich glaube, da wirst Du in der nächsten Zeit öfters sein.
    Dir einen schönen Sonntag, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau, das ist GLÜCK!
    Und Inspiration für uns, meine Liebe!
    Wundervoll geschrieben und das Bild ist atemberaubend.
    Du hast die besondere Stimmung perfekt eingefangen.

    Greetings & Love
    Ines
    Blog: www.eclectichamilton.de
    Shop: www.eclectic-kleinod.de (15% auf alle Artikel)

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du so schön geschrieben und so richtig.
    Seid ich nicht mehr Auto fahre, nehme ich viel mehr war.
    Und staune oft, wie du, wie schön meine Heimat ist.
    Ja, das muss Glück sein.
    Genießt es. Ganz liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  4. DU hosch des jetzt sooooo dazählt das i des GFÜHL ghabt hob
    i war dabei:::::
    man siegt scho auf de BUIDLN das des ah ganz besonderer ORT is,,,,
    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussaleeee bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Ja da kann man einfach nur die Seele baumeln lassen, ein wunderschönes Fleckchen Erde!!!!
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Aneta,
    eine ganz tolle Sonntagsinspiration!
    Ja man sollte mehr zu Fuß tun - es ist dann alles näher dran!
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Aneta,
    ich bin immer noch irgendwie ziemlich faul darin, Kommentare zu schreiben. Es ist auch schön, zu lesen, zu schauen und wieder zu gehen, ohne Worte.
    Aber dann ist es doch nicht das selbe, denn manchem Menschen, der einem in der Blogzeit besonders geworden ist, will man doch etwas schreiben, vor allem, wenn er so schöne Worte gefunden hat, wie Du hier in Deinem Post.
    Das Leben ist schnell geworden. Alles muss zackzack gehen.
    Wenn man beim Baumeln erwischt wird, dann heißt es, die hat ja nix zu tun! Ist die aber faul!
    Ja, so ist das, man muss heute geschäftig und wichtig wirken, dann ist man wer.
    Ich hoffe, Du hast in der Zeit, seit Du das erste Mal wieder dort warst, öfter hin gefunden!!
    Liebe Grüße an Dich von der Elke

    AntwortenLöschen