Montag, 5. Juni 2017

herzschmerz

es ist soweit... schneller als erwartet...

und übermorgen wird sie weiter sein, als ich mich jemals zu denken getraut habe.

und ich bleibe hier, mit zitterndem herzen, mit tränen in den augen, in schlafloser nacht...

die zeit vergeht so schnell...

hoffentlich kommt sie auch schnell wieder zurück.

aber bis dahin... weiß ich jetzt, wie sich damals diejenigen gefühlt haben...
damals, als ich das fenster auf die welt gefunden habe und dort unbedingt raus wollte.

die sorge derjenigen die zuhause wartend blieben und mein zorn über diese sorge...
mein ganzer mut und meine entschiedenheit alles schon zu wissen und alles zu schaffen... diese großen starken flügel trugen mich sicher...

heute spüre ich mein mutterherz...
und wenn das möglich wäre, würde ich es mit auf die reise schicken...

die gedanken... die kommen mit... zum schutz, zum trost... 



Kommentare:

  1. Liebe Aneta,
    ich weiß genau wie Du Dich fühlst.
    Aber sie kommt zurück mit vielen schönen Erlebnissen im Herzen und wieder ein Stück erwachsener.
    Gönn ihr die Zeit und aus der Ferne denkst Du an sie und bist bei ihr.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Aneta, meine Güte, was für schöne Worte hast du dafür gefunden… ich bekomme Gänsehaut. Ja, so musste auch damals, vor vielen Jahren meiner Mutter ergangen sein, als ich fortging…
    Das Beste, was frau machen kann, ist, auch wenn schwer fällt ist loslassen, nein frau muss als Mutter loslassen lernen, denn sie ist nicht nur Mutter. In ihr selbst schlummert so viel, was wieder gelebt und neu entdeckt werden möchte….
    Alles Liebe dir Aneta, deine Grażyna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Aneta,
    sie wird nie wirklich weg sein und immer in deinem Herzen bleiben. Aber ihren Weg müssen und wollen sie ganz allein gehen. Als kleine Kinder brauchen sie Wurzeln und als Große dann Flügel. Den Spruch finde ich immer wieder sehr passend und er stimmt wirklich.
    Meine Große ist schon seit 5 Jahren in Berlin. Und unser Jüngster hängt mir mit seinen 5 Jahren noch am Rockzipfel :-) Der Große kommmt in die Pupertät. Da hat man mit allen zu tun. Wenn sie mich aber braucht, kann sie mich jederzeit anrufen und wir können schnattern. Und ich lass lieber sie anrufen. Dann hat sie wirklich Zeit :-)
    Du schaffst das und hast ja auch noch deine Kleinen.
    Alles Liebe für dich und ich drücke dich mal
    Urte

    AntwortenLöschen